August Schneider Kindheitserlebnisse aus den Jahren 1930 bis 1945
Gesamtausgabe der Memoiren von August Schneider Hg. Initiative Stolpersteine Bergen-Enkheim, Frankfurt am Main 2021 Vorbemerkung: August Schneider, Jahrgang 1925, nahm im Juni 2016 an einem Rundgang der Initiative Stolpersteine zu Orten Jüdischen Lebens in Bergen-Enkheim teil und wusste an vielen Stellen aus seiner Kindheit und Jugend so lebendig zu berichten, dass er die Anwesenden in seinen Bann zog. Im August des gleichen Jahres übergab er Jürgen Fröhlich, meinem Mann, Werner Haase, und mir seine Kindheitserinnerungen, die er für seine Nachkommen verfasst hatte und nun - zunächst unter dem Siegel der Verschwiegenheit - uns anvertraute. In ihm fand ein Veränderungsprozess statt, der darin mündete, dass er uns seine Memoiren zur Veröffentlichung überließ. Er hat seine Kindheitserinnerungen noch einmal überarbeitet und sie mir mit Datum vom 10.2.2017 zugesandt. Seine Erinnerungen betreffen viele Themen des "Lebens unterm Hakenkreuz". Schneiders Brief an die Initiative Stolpersteine vom 10.02.2017